- – – AKF Kaiserschnitt-Kampagne – – -

Arbeitskreis Frauengesundheit in Medizin, Psychotherapie und Gesellschaft e.V.

Kampagne unterstützen!

| 4 Kommentare

Wenn Sie den AKF bei dieser Aktion unterstützen möchen, können Sie dies gleich hier online übermitteln oder Sie können die Unterschriftenliste verwenden. Natürlich können Sie uns Ihre Unterstützung auch formlos per Email oder per Post schicken.

Bitte leiten Sie die ausgefüllte Unterschriftenliste per Post, Fax oder E-Mail an:

Arbeitskreis Frauengesundheit in Medizin, Psychotherapie und Gesellschaft e.V. (AKF)
Sigmaringer Str. 1
10713 Berlin

Tel.: 030-863 93 316
Fax: 030-863 93 473
E-Mail: buero@akf-info.de
Internet: www.akf-info.de

4 Kommentare

  1. Die BARMER GEK-Versichertenvereinigung (in den Verwaltungsrat gewählte Versicherte der BARMER GEK; begrüßen ausdrücklich die Kampagne des AKF zur Senkung der Kaiserschnittrate. Wir unterstützen gerne mit unseren Kräften und Möglichkeiten die Verbreitung dieser wichtigen Debatte, die dann hoffentlich zum Ergebnis hat, dass wir in absehbarer Zeit Geburt auch wieder als etwas Normales betrachten können.

  2. Mein großer Wunsch: Wertschätzung der Physiologie, Gewissenhaftigkeit bei der Indikationsstellung und Ermöglichung der meist stärkenden Erfahrung einer normalen Geburt für möglichst viele Frauen und Kinder

  3. Pingback: Mädchenmannschaft » Blog Archive » Über die „Kampagne zur Senkung der Kaiserschnittrate in Deutschland“

  4. Ich möchte in diesem Zuammenhang auf ein Buch hinweisen, dass im Juli im Verlag edition riedenburg erschienen ist.
    Das Buch heißt “Meine Wunschgeburt – Selbstbestimmt gebären nach Kaiserschnitt: Begleitbuch für Schwangere, ihre Partner und geburtshilfliche Fachpersonen” und ist im Verlag “edition riedenburg” erschienen.

    Das Buch beleuchtet die vielfältigen Gründe für den zunehmenden Anstieg der Kaiserschnittraten. Es thematisiert darüber hinaus die möglichen Folgen der Kaiserschnittgeburt, insbesondere für weitere Schwangerschaften. Mit diesem Buch möchten wir Frauen mit einem oder mehreren Kaiserschnitten die Gelegenheit bieten sich umfassend zu dem Thema zu informieren und ihnen, so sie dieses wünschen, helfen eine weitere operative Geburt zu vermeiden. Aber auch für Erstgebärende kann das Buch ein nützlicher Helfer sein, um eine operative Geburt zu vermeiden.

    Falls ich Ihr Interesse geweckt haben sollte, finden Sie ausführlichere Informationen zum Buch unter: http://www.editionriedenburg.at/buecher/meine_wunschgeburt/index.html

    mit freundlichen Grüßen
    Ute Taschner

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.